Seiten

Samstag, 28. November 2015

Fotografiska


Liebe Klebi-Fräuleins

Schon seit Wochen wollte ich noch die Bilder vom fotografischen Museum in Stockholm hier auf dem Blog zeigen. Aber das Telefon hat getubelet (vielleicht war es auch der Compi). Jedenfalls hat das nun endlich mit dem übermitteln geklappt und somit mit dem posten. 

Jedenfalls ist ein Besuch in besagtem Museum sehr sehr lohnenswert. Auch so Kunst-Tubeli wie ich kommen da drus, weil es auch Fotoausstellungen hat, in denen man sieht, was das Objekt denn sein soll. Ihr versteht.

Jedenfalls gibt es im obersten Stock des Fotografiska auch ein Restaurant, welches meine vollste Aufmerksamkeit genossen hat.

Die Einrichtung ist schlicht, monochrom und einfach wunderschön. Das grossartige dabei ist, dass man von dort aus einen grandiosen Ausblick auf die Stadt hat. Auf das Wasser, auf Schiffe. Sensationell.


Von diesen Lämpli hätte ich am liebsten gleich mehrere abgeschraubt und nach Hause geschleipft. Aber bevor mich jemand samt Schraubenzieher und Leiterli hinaus spediert HÄTTE, hab ichs doch lieber sein lassen. Es hätte sich schon rentiert, einige von Euch hätten ja dann sicherlich auch so ein Lichtlein haben wollen, hihihihihi.


Detailverliebt. Dieses Wort kommt mir in den Sinn, wenn ich an das Restaurant denke. Jeder kleinste Punkt ist unglaublich schön. Auch die Servietten, welche dort aufliegen, um nach dem Verzehr von Schokoladenkuchen, den Mund sauber zu halten. 


Und an dieser Kafi-Theke haben wir uns den Bohnenjus geholt. (jaaahaaa, o dert hets ume vo dene huere schöne Lämpli)


Im Parterre des Museums gibt es übrigens einen Shop, welcher eine Reihe toller Poster und Postkarten führt. Das nume so am Rand. O sehr empfählenswärt.

Ah, und wenn ihr Euch jetzt fragt, ob die denn eigentlich nur Kafi geploderet haben und sich überhaupt nicht dem künstlerischen Aspekt dieser Einrichtung gewidmet haben: DOCH, haben wir. Wir haben uns die tolle Ausstellung von Martin Schoeller angesehen. 

Und was haben wir dort entdeckt?





Ein Photo meines Lieblingsfussballers (also eines aktiven Spielers). Zlatan Ibrahimovic. Seines Zeichens ein Schwede, ein Spieler mit Ecken und Kanten. Und einem Faible für schiggi Chäre.

Was will man also mehr. Kunst. Kaffee. Kuchen. Alles vereint unter einem Dach. 

Fotografiska, vi ses!

Und nun: hoch die Tassen Fräuleins, es ist Wochenende!

Kommentare:

  1. liebi boumhuusfee, das uverschämt schöne lämpli heisst "copenhagen pendant". gseht super us das beizli dert...liebi grüess, sara

    AntwortenLöschen
  2. Uh, ja diese schönen Lampen! Bei uns hängen zwei davon in weiss über dem Esstisch und ich liebe sie - auch das Licht ist wunderschön. Lieber Gruss, Rabea

    AntwortenLöschen

Die Baumhausfee freut sich auf jede Nachricht. Mercischön.