Seiten

Sonntag, 8. Mai 2016

Hey There Hi Lampen wieder da

 Liebe Klebi-Fräuelins

Seid ihr auch dabei, das lange Wochenende zu geniessen? Hier haben wir so richtig das Pony rausgelassen. Am Auffahrts-Tag hat sich die Herde in den Kopf gesetzt gehabt, von der Lüdere auf den Napf und dann ruter auf die Mettlenalp zu laufen. 

Gesagt getan, am Morgen in Langnau das Poschi bestiegen (also Poschi darf man ja zwar nicht mehr sagen, ich glaub die korrekte Bezeichnung ist BLS Wanderbus).

Genauer gesagt, eines von dreien. Soviele Fahrzügli waren nämlich nötig, um all die wanderlustigen Menschen vom Dorf auf den Hoger zu charren.

Frischestfröhlichst sind wir losgezottelt, haben pünktlich nach der ersten Stunde einen halben Sack Tuttifrutti gefrämslet und dazu Rivella getrunken. Sportlernahrung, wie es sich gehört.

Nach einer weiteren Stunde haben wir die Lushütte erreicht, wo es dann natürlich afe chli Chäs u Wurscht het gä.


Weiter ging es Richtung Napf. Diesen haben wir von Weitem erspäht, es war uns jedoch bewusst, dass wir noch einmal 2,5 Stunden laufen müssen. 

U die zwo-e-haub Stung heis du in sich gha. Obsi ist es gegangen und Nidsi. Und ich kann gar nicht sagen, was verflüchter war.

Jedenfalls haben dann die kleinen Hasis oben auf dem Napf erst einmal eine Glace essen müssen. Und wir grossen haben chli die Scheiche gestreckt und uns ja nicht anmerken lassen, dass wir wohl schon müder sind als die Kinder.

Nun ging es also noch darum, in rund 40 Minuten in die Mettle zu kommen. Was uns dann auch gelang. 

Ein herrlicher Wandertag, eventuell für Kinder von 5 und 8 Jahren grad chli chli viel, aber machbar.

Ja und dann sind dann auch wieder schöne Lämpli angekommen hier.
 Die sind von Hey There Hi und man kann sie hängen oder clippen oder an einem Nägeli befestigen. Sie können fast alles irgendwie.
 Das Textilkabel ist bei der silberigen Version in grau gehalten. Bei der MessingVariante kommt es schwarz daher.

Oh, selbstverständlich war uns auch gestern schon wieder nach einem Wänderungchen zu mute. So sind wir von der Hohwacht in den Blapbach gelaufen. Die 2,5 Stunden, die dieses Ründeli mit sich brachte, waren dann wie der Gang zur Bäckerei, im Vergleich zum Donnschtig.

Aber es war eine wunderbare Sache, die Berge im schönen Abendlicht zu bestaunen. 

In dem Sinne sei allen noch ein schöner Restsonntag gewünscht. Und dann natürlich viel viel Pfupf für die neue Woche!

Kommentare:

  1. Liebe Renate
    Da haben deine Kinder aber bedeutend mehr Pfuus als unsere. Kompliment!
    Heitere Grüsse
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr gut an! Hier war es äusserst glücklich... Jeder hat ein buschigen gebäschtelet..
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

Die Baumhausfee freut sich auf jede Nachricht. Mercischön.