Seiten

Sonntag, 16. September 2012

Die Baumhausfee ist eine verwöhnte Zwetschge!


Eigentlich hat die Baumhausfee das ja schon mehrmals erwähnt. Sie ist schampar verwöhnt. Um es genau zu sagen: eine verwöhnte Zwetschge. Heute vor einer Woche hat sie  Geburtstag gefeiert. Und da gab es Raclette. Und schon da war sie enorm verwöhnt. 

In den kommenden Tagen wurde das jedoch einzig noch schlimmer. 

Sie fand beispielsweise ein Täschli in ihrem Briefkasten. Und was für ein schönes. Ein fröhlich-buntes uuuuu schönes Täschli. Und in diesem Täschli lässt sich problemlos ein Nationalstrassennetz verstecken (aber das ist eigentlich eine andere Geschichte, obwohl die Bilder ja den Beweis liefern. Jawohl.)

Genäht wurde das Täschli von Frau Glüpi. Und Frau Glüpi darf man besuchen und zwar genau 

Mercischön liebes Glüxpilzli. Das Täschli macht die Baumhausfee glücklichst.



Nun ja, das war aber noch längst nicht alles. Weil es wartete noch ein anderes Päckli im Briefkasten. Dieses wurde von Frau Knusperzwergundfeenstaub losgeschickt. Auch sie ist besuchbar. 

Hier gehts lang:


Darin befand sich dieses Kissen. Was ihr jetzt nicht riechen könnt: im Chüssi drinnen hat es Lavendel. Der Baumhausfee gelingt es in diesem Moment ganz kurz, ihre Nase vom Kissen zu lösen. Weil, das riecht einfach sooooooo gut. 

Liebe Frau Knusperzwergundfeenstaub, die Baumhausfee ist so überwältigt. So schön, das Kissen. Und so hübsch bestickt.
 Läck!
 




Und weil auch schampar verwöhnte Zwetschgen zwischendurch etwas leisten müssen, hat die Baumhausfee noch neue Sächeli mitgebracht.

Ladies and Gentlemen, please start your engines.

Könnte sie jetzt sagen. Tut sie aber nicht. 

Sie sagt nämlich: no mau vo vore, häre mit de Chäre im Bremgartewald ruure d Motore scho, so wies üs Buebe gfallt, so wies üs Schuelbuebe gfallt.

Richtig.

Es gibt Strassen-Klebi. Für alle Motörli-Freunde. Also gross und klein, Meitschi und Giele und Mueti u Vätle. 

Zudem kommen weitere Etiketten dazu. Im Retro-Stil. In gross und klein.

So. Nun muss die verwöhnte Zwetschge langsam einen Abstecher in die Küche machen, damit heute Abend auch was rechtes auf den Tisch kommt. 

Hoch die Tassen, es ist immer noch Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe verwöhnte Zwetschge
    (jetzt darf ich dich doch so nennen ohne dass du böse bist, oder?) Dir gehts wirklich gut und ich gönne dir das von Herzen. Geniesse es! A propos Zwetschge, ich habe heute welche gegessen, zusammen mit Walliser Birnen, mmmmh so fein, nach einem Raclette, mmmmm noch feiner, das Rezept gibts dann dienstags auf meinem Blog, hihi. Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Baumhausfee alias verwöhnte Zwetschge,
    Du hast soo schöne Sachen bekommen und ich muss immer lachen, wenn ich Deine Posts und Kommentare lese - Du schreibst so schön!
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  3. Wer viel leistet, darf sich auch verwöhnen lassen! Lehn dich zurück und geniess es!!

    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen

  4. ♥...da freu ich mich mit dir aber von Herzen!!!!

    Nachträglich alles liebe zum Burzeltag!!!!

    ...schon richtig so... lass dich verwöhnen :-)

    herzlichst Nathalie

    ...sag mal... bestellt man bei dir hier über den Blog, oder hast du noch einen Shop?

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sind wirklich ganz schöne Sachen, die du da bekommen hast. Wie die alte Fasnacht komme ich jetzt auch noch und gratuliere ganz herzlich! Die schönen Geschenke gönne ich dir sehr. Schliesslich beschenkst du uns Klebifräuleins auch immer ausgiebig!

    Alles Liebe Kabueki

    AntwortenLöschen

Die Baumhausfee freut sich auf jede Nachricht. Mercischön.